Archive für August, 2010

Hurra, der Herbst ist da

Sontag, August 29th, 2010

Hallo meine lieben Freunde und Tagebuch-Leser,
ihr habt es bestimmt schon gemerkt. Es ist zwar noch August, aber es ist schon Herbst geworden bei euch auf der Erde. Oh, ich freu mich ja – denn das hab ich gut hinbekommen. Da musste ich wirklich ganz schön viel Wolken schieben in den letzten Tagen, aber diesmal nicht, um Wolken wegzuschieben und die liebe Sonne scheinen zu lassen. Nein, diesmal hab ich viele Wolkenberge zusammengeschoben und konnte dann in den Regenwolken so richtig schön planschen. Jetzt fragt ich euch bestimmt, ob ich mich im Kalender geirrt hab, denn eigentlich ist Herbst ja erst viel später. Hab ich aber nicht – das hat schon alles seine Richtigkeit. Ich erzähl euch mal, wie das gekommen ist.

Mein Brüderchen Niklas ist ja seit Ende Juni ein kleiner Sachse und wohnt mit meiner Familie nun in Leipzig. Und vom Himmel hier oben kann ich prima sehen, dass es in Leipzig viel zu entdecken gibt für den kleinen Mann. Also hab ich im Juli erstmal ganz viel Sonnenschein auf die Erde geschickt. Da war es so warm, dass auch die Seen angenehme Badewannen-Temperatur hatten. Niklas war dann so oft mit Mutti und Papa baden, dass ich fast schon Sorgen hatte, dass er Schwimmhäute an seinen kleinen Füßen bekommt. Vielleicht dachte er ja selbst schon, dass er eine kleine Ente ist, denn sein absolutes Lieblingswort ist immer noch “gagack” (das heißt “Ente” in Niklas-Deutsch). Ich hab mir dann überlegt, dass mein kleines Brüderchen anstatt nur wie eine Ente im See zu planschen lieber mal lernen muss, wie man wie ein richter Junge im Sandkasten buddelt. Dafür muss es gar nicht so heiß sein und vor allem darf es nicht so trocken sein, sonst hat man nur Pulversand und damit kann man nicht gut buddeln, Sandkuchen backen und Burgen bauen.

Ich hab also in den ersten Augusttagen immer mehr Wolken vor die Sonne geschoben und es immer mal wieder regnen lassen. Mein Plan hat auch prima funktioniert, denn Mutti und Papa sind lieber mit Niklas auf den großen Spielplatz um die Ecke von ihrer Wohnung gegangen als raus an den See zu fahren. Was ich natürlich nicht so bedacht hatte ist, dass nasser Sand zwar gut zum buddeln ist, aber die Anziehsachen von Niklas auch ganz schnell schmutzig werden. Vielleicht ist schmutzig auch untertrieben, denn Papa musste Niklas schon hin und wieder auf dem Balkon ausziehen, weil er den halben Sandkasten in Hose, Jacke und manchmal sogar in der Windel hatte. Mutti und Papa hatten dann die tolle Idee, Niklas endlich Gummistiefel und Regenhosen zu kaufen. Damit ist Niklas nämlich gerüstet für den nächsten Einsatz mit Schaufel und Eimer im großen Buddelkasten. Na und was soll ich euch sagen. Mein kleiner Bruder sieht so schick aus mit seiner Regen- und Buddelausrüstung, dass ich jetzt wirklich jeden Tag viel Regen und Wind machen muss, damit Niklas auch jeden Tag die schicken Sachen anzieht.

Es gibt aber auch noch einen weiteren Grund, warum es nun schon so früh Herbst ist. Ich hatte euch ja bereits beim letzten Mal erzählt, dass meine Mutti und mein Papa mir einen wunderschönen Stein für meinen Garten ausgesucht haben. Mir sagen sie immer, dass ich den schicken Stein bekomme, wenn der Sommer vorbei ist und es Herbst wird. Das dauert mir aber zu lange – ich bin doch so sehr gespannt wie er wohl aussehen wird in meinem Garten und kann schon kaum noch schlafen vor Aufregung. Also ist jetzt schon Herbst geworden – aber leider hab ich den Stein immer noch nicht bekommen bis jetzt.

Meiner Familie gehts ansonsten prima. Mutti ist ganz doll fleißig und schreibt Seminararbeiten für ihr Studium. Das ist inzwischen ganz schön kompliziert, denn Niklas findet das gar nicht toll, wenn Mutti was fürs Studium macht. Na und Papa gefällt seine neue Arbeit immer noch gut. Er hatte letztens sogar Besuch von einer Königin (die hieß glaube ich Angela oder so ähnlich) auf Arbeit. Die kam extra aus Berlin mit ihrem Hubschrauber und hat sich mal die Firma, in der Papa arbeitet, angeschaut.

So, das was mal wieder für heute. Ich geh jetzt schlafen, denn von dem vielen Regenwolken-Geschiebe hab ich heute mal so richtig Muskelkater.

Bis zum nächsten Mal,
Eure Arlett

Sommergrüße aus Leipzig

Sontag, August 1st, 2010

Hallo lieben Tagebuch-Leser,
ich habe mir mal wieder etwas länger Zeit gelassen, um euch von mir und meiner Familie zu berichten. Denn bei dem schönen Sommerwetter in diesem Jahr, da schaue ich weniger in meinen Computer sondern genieße es richtig hier auf meiner Wolke zu sitzen und meinem Brüderchen oder den anderen Kindern auf der Erde beim Baden und Planschen zuzuschauen. Dann puste ich immer ganz fleißig, und schiebe die anderen Wolken weg, damit die Sonne ganz viel scheinen kann. Planschen ist ja für Niklas immer eine große Freude, egal ob in der Badewanne, dem Balkon, im Garten oder im großen See – hauptsache es kommt Wasser an seinen kleinen Bauch.

Jetzt muss ich aber wirklich erstmal ein paar lustige Dinge von meinem Brüderchen erzählen. Er ist nämlich ein ganz ganz großer Enten-Fan. Mindestens 100mal am Tag sagt er “”Ga-Gack!” und freut sich wie ein kleiner König, wenn er Enten an einem Teich sieht. Mittlerweile sind auch alle anderen Vögel “Ga-Gack”. Und so passiert es meistens, dass Mutti und Papa mit Niklas spazieren gehen und Niklas alle 30sec laut “Ga-Gack” ruft und seine kleinen Finger zum Himmel zeigen. Das ist vielleicht ein Spaß kann ich euch sagen. Selbst in der Wohnung, wenn am Fenster mal ein Vogel vorbeifliegt, jubelt Niklas, dass er wieder eine “Ga-Gack” entdeckt hat. Na und das allerschönste ist es dann am Abend mit Mutti und Papa ein Buch anzuschauen und darin die “Ga-Gack” zu bestaunen. Mutti und Papa haben extra für Niklas auch eine neue Kinderzimmer-Lampe gekauft – sieht aus wie ein richtiger Heißluftballon. Ratet mal, wer im Korb von der Ballon-Lampe sitzt – genau, eine “Ga-Gack”. Ich glaube ja fast, dass Niklas größter Wunsch eine eigene “Ga-Gack” ist.

Neben seiner Vorliebe für Enten und Vögel sind inzwischen auch alle anderen Tiere sehr interessant. Ein “Wau-wau” ist für ihn immer wieder sehr faszinierend, aber auch eine Katze (dafür hat Niklas noch kein Wort) ist doch sehr interessant. Letzte Woche hat er die Katze von meiner lieben Patentante durch ihren Garten gescheucht. Denn gut und schnell laufen kann Niklas inzwischen auch. Deshalb kommt er auch viel schneller als Mutti und Papa manchmal schauen können von einem Punkt zum anderen.

Für mich bereiten Mutti und Papa zur Zeit übrigens eine ganz besonders tolle Überraschung vor. Sie haben nämlich einen wunderschönen Stein für meinen Garten ausgesucht. Ich kann das ja von hier oben alles ganz prima beobachten und hab deshalb schon den Entwurf der Überraschung gesehen, hihi… Oh, ich kann mir schon richtig gut vorstellen, wie schick mein Garten dann im Herbst wird. Euch zeige ich aber erst im Herbst ein Bild, wenn dann der Stein wirklich richtig meinen Garten schmückt.

Ansonsten geht es meiner Familie wirklich richtig gut. Mutti lernt ganz fleißig für ihr Studium (wenn Niklas sie denn lässt) und Papa macht seine neue Arbeit viel Spaß. Und am Wochenende freuen sich alle über gemeinsame Ausflüge in die Umgebung. Wie ihr sehen könnt, ist Niklas nun sogar ein richtig kleiner Pedalritter. Mit Helm und bequemem Sitz gehts mit dem Fahrrad an den Ententeich…

Ich werd es mir nun wie jeden Abend erstmal auf meiner Wolke gemütlich machen und dann bald schlafen gehen. So wie letztens, als Mutti und Papa spät am Abend auf dem Dach vom Uni-Hochhaus in Leipzig waren und mir gute Nacht gesagt haben. Wenn ihr also gleich einen ganz hellen Stern seht, der hinter einer Wolke verschwindet, dann bin ich das.

Gute Nacht, Eure müde
Arlett

[gallery]