Archive für Dezember, 2010

Spät-Weihnachtliche Grüße

Montag, Dezember 27th, 2010

Hallo liebe Tagebuch-Leser,
ich hoffe ihr hattet alle ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und habt das Winterwetter genossen. Ich kann mich erst jetzt melden und euch sozusagen nachträglich frohe Weihnachten wünschen, weil ich mächtig viel zu tun hatte in den letzten Tagen.

Mir ist dieses Jahr zu Weihnachten ja was ganz dummes passiert. Ich hab von hier oben schon seit einigen Wochen beobachten können, was der Weihnachtsmann für mein kleines Brüderchen so in seinen Geschenkesack einpackt. Und so wusste ich schon seit einer Weile, dass Niklas unter anderem einen tollen Bagger und Kipperautos vom Weihnachtsmann bekommen wird. Da hab ich mir gedacht, dass Niklas und Papa den Bagger doch gleich mal im Schnee ausprobieren können, der müsste doch eigentlich prima Schnee wegräumen können. Pünktlich zum Heiligabend hatte ich viele Schneewolken über Leipzig zusammengeschoben und es hat angefangen zu schneien. Dann hab ich es mir mit den anderen Kindern hier oben auch gemütlich gemacht und wir haben bei Lebkuchen, Kakao und Schokoladenweihnachtsmännern gemütlich unterm Tannenbaum gesessen und Lieder gesungen und von unseren Familien erzählt. Von der vielen Schokolade war mein Bauch dann ganz schön voll. Also bin ich tief und fest eingeschlafen und hab schön geträumt. Am nächsten Morgen ist mir dann das Schlamassel aufgefallen. Ich hatte ganz vergessen den Schnee wieder abzustellen. Also hatte es die ganze Nacht durch so richtig doll in Leipzig geschneit. Meine Familie, die Heiligabend bei Oma und Opa zu Besuch war, musste deshalb schon über Nacht bei Oma und Opa bleiben. Na und dort waren sie so richtig eingeschneit. Die Schneewehen waren so hoch, dass kein Auto mehr fahren konnte. Und der größte Mist war natürlich, dass Niklas kleiner Spielzeugbagger da auch nix mehr ausrichten konnte. Naja, so mussten sie es sich dann bei Oma und Opa noch länger gemütlich machen und warten, bis ein Weg freigeräumt war und sie wieder nachhause konnten.

Meinen Garten sieht man übrigens wegen dem vielen Schnee auch nicht mehr. Ich hatte mir ja als Ziel gesetzt, dass das Mädchen, was normalerweise auf meinem Stein steht, als einzige aus dem Schnee rausgucken soll. Das hab ich nun auch geschafft – leider kann ich euch aber kein Bild davon zeigen, weil meine Familie momentan gar nicht bis zu meinem Garten rankommt um ein Foto zu machen. An Heiligabend waren sie aber alle gemeinsam dort und haben an meinem schicken Tannenbaum (jetzt auch unter dem Schnee versteckt) die Lichter angemacht und schöne Geschenke hingestellt (sind jetzt auch im Schnee versteckt).

In den nächsten Tagen werden Mutti und Papa und Niklas sicher das schöne Winterwetter zusammen genießen und ganz viel mit Niklas Schlittenfahren gehen. Dann ruft der kleine Mann sicher wieder “Mehr! Mehr!”. Er liebt es nämlich, wenn er ganz schnell mit dem Schlitten gezogen wird. Und vielleicht besuchen sie ja dann auch wieder die Rehe. Mal schauen ob Niklas diesmal versteht, dass Rehe keine Schuhe anhaben und trotzdem im Schnee rumlaufen können. Das letzte mal fand er das sehr komisch.

Spät-Weihnachtliche Grüße von eurer Schneeprinzessin
Arlett

[gallery]

Weltgedenktag für verstorbene Kinder

Sontag, Dezember 12th, 2010

Unsere ArlettHallo ihr lieben Tagebuchleser,

wie jedes Jahr sind wir Sternenkinder heute schon ganz schön aufgeregt. Heute ist wieder der Weltgedenktag für verstorbene Kinder und auf der ganzen Welt werden heute für uns Kerzen angezündet und an uns gedacht. Wir werden es uns heute Abend auf unseren Sternen gemütlich machen und die vielen Kerzen von unseren Eltern, unseren Geschwister, unseren Omas und Opas sowie unsereren vielen weiteren Verwandten und Freunde genießen. Meine Familie wird heute Abend auch zu einem Gedenkgottesdienst gehen und sicherlich dort speziell an mich aber auch an die vielen anderen kleinen Sternenmädchen und -jungen denken.

Ich bin ganz ganz dankbar und glücklich darüber, dass ihr immer noch alle an mich denkt, soviel von mir redet und ich in eurem Herzen einen ganz festen Platz für immer habe.

Eure Arlett

Nikolaus, Nikolaus bim bam bum

Montag, Dezember 6th, 2010

Hallo meine lieben Tagebuch-Freunde,
wie schnell die Zeit vergeht – jetzt habe ich mich schon 6 Wochen lang nicht mehr gemeldet. Deshalb wird es heute wirklich mal wieder höchste Zeit euch von den vielen Neuigkeiten zu berichten.

Heute ist ja Nikolaus – das ist mal wieder ein besonderer Tag im Jahr. Denn an Nikolaus putzt man seine Stiefel blitzeblank und für die lieben Kinder steckt der Nikolaus dann Schokolade in den Stiefel. Und wenn ihr heute Abend zum Himmel schaut, dann seht ihr bestimmt meinen Stern besonders hell am Himmel strahlen. Ich hab nämlich meine Stiefel in den letzten Tagen auch geschrubbt und noch kleine Funkelsteine vorne draufgeklebt. Und dazu singe ich den ganzen Tag schon das Lied “Nikolaus, Nikolaus, bim bam bum – wann gehst du bei uns herum”.

Das Schrubben meiner Stiefel tat auch wirklich nötig, denn es ist ganz schön matschig zur Zeit hier oben im Himmel. Meine Sternenfreunde und ich haben die Schlittensaison eröffnet und rodeln jetzt jeden Tag die Wolkenberge runter. Oh das macht ja so viel Spaß! Na und damit mein Brüderchen auch endlich rodeln kann, schicken wir fleißig Schneeflocken zu euch auf die Erde.

Aber nun erstmal der Reihe nach – es war ja wieder einiges los in den letzten Wochen. Ende Oktober haben meine Eltern meinen Garten richtig schick bepflanzt und alles toll dekoriert. Mein Brüderchen Niklas durfte sogar auch schon mithelfen. Zu einer richtigen Herbstdekoration gehören ja Kastanien, Eicheln und bunte Blätter – darum hat sich Niklas mit größter Freude gekümmert. Das sah lustig aus, wie er mit seiner knallgelben Buddelhose und seinem Bollerwagen durch den Park gelaufen ist und alles zusammengesammelt hat. Zu Allerseelen war mein Garten dann wunderschön. Mutti und Papa haben sich sehr gefreut, dass noch mehr liebe Menschen als im letzten Jahr an diesem Tag an meinem Garten waren. Anschließend haben sich alle noch bei einem Glühwein bei meiner Familie zuhause aufgewärmt und viel von mir erzählt.

Durch das kühle Herbstwetter und die Backterjen (schreibt man das so?), die sich im Kindergarten tummeln, war Niklas in den letzten Wochen auch ganz schön oft erkältet. Das ist ganz schön blöd, denn Niklas geht doch so gerne in den Kindergarten und dann bin ich auch traurig wenn er krank zuhause ist. Also hab ich mir Mitte November überlegt, dass es eigentlich nochmal ein paar warme Tage geben muss. Also hab ich gepustet was das Zeug hält, die Wolken weggeschoben und die Sonne mit voller Kraft scheinen lassen. Das hat prima geklappt, denn bei 20 Grad und Sonnenschein konnte meine Familie schöne Frühlings -ääh ich meine Herbstspaziergänge am Cospudener See machen. Niklas hatte große Freude daran Steine ins Wasser zu werfen und Mutti und Papa haben sich über Cappuccino auf der Seeterrasse gefreut.

Bald darauf war dann schon St. Martin – oh das war eine schöne Zeit. Im Kindergarten war ein großes Laternen-Fest und mein Brüderchen ist ganz stolz mit seinem Licht umhergelaufen. Das sah wirklich toll aus von hier oben. Niklas singt bis heute mit größter Freude das Lied “Trallalalalaaa, trallalalaaa – denn es ist Sankt Martin”. Und dazu tanzt und dreht er sich.

Nun ist es schon Adventszeit und überall ist es weihnachtlich geschmückt – auch an meinem Garten. Ich habe nämlich auch einen schicken Adventskranz bekommen. Niklas ruft jetzt jeden Tag “Arlett Licht”, weil er unbedingt sehen möchte, dass alle Kerzen an meinem Garten angezündet sind. Manchmal ruft er solange “Arlett Licht”, bis meine Eltern dann wirklich mit ihm zu meinem Garten fahren. Dann läuft Niklas ganz zielstrebig zu der Dose mit den Teelichtern und stellt vor jede Laterne ein Teelicht, damit Mutti und Papa ein Licht anzünden können.

Na und weil zur Advents- und Weihnachtszeit auf jeden Fall Schnee gehört und auch Niklas jeden Tag viel Spaß hat, wenn er mit dem Schlitten aus dem Kindergarten abgeholt wird, lassen wir es noch viele Wochen weiter schneien. Auch ihr großen Leute könnt ruhig mal euer Auto stehen lassen und Schlitten fahren – macht wirklich ne Menge Spaß!!!

So, ich melde mich auf jeden Fall vor Weihnachten nochmal. Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Adventszeit. Ich leg mich jetzt mal auf die Lauer und schau, ob ich den Nikolaus sehen kann.

Eure Arlett